Beitragsseiten

A. Allgemeines

Die Firma Websquirrels Nethotel (kurz "Nethotel"), erbringt ihre ISP-Dienstleistungen ausschließlich aufgrund dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Sie sind jederzeit im Web unter nethotel.at abrufbar.

Die Firma Nethotel bietet ihren Kunden Webhosting und eMailservices an, wobei sie berechtigt ist, diese Leistungen durch Dritte erbringen zu lassen. Rechnungsleger ist in jedem Fall Websquirrels Nethotel.

Der Kunde bestätigt durch seine Unterschrift bzw. durch Abschicken des Online-Auftragsformulars, dass er die AGB gelesen und als gültige Vertragsgrundlage anerkannt hat. Änderungen der AGB werden dem Kunden per eMail oder Fax mitgeteilt.

Nethotel behält sich im Einzelfall vor, den Antrag eines Kunden auf Webhosting ohne Angaben von Gründen abzulehnen.


B. Leistung und Haftung

Leistungen und Preise gemäß aktueller Preisliste.

Bei Preiserhöhungen eines Produktes hat jeder Kunde, der einen aufrechten Vertrag mit dem preiserhöhten Produkt als Vertragsgegenstand hat, das Recht, sofort und kostenlos auf ein anderes Produkt umzusteigen oder den Vertrag mit sofortiger Wirkung zu kündigen und bekommt eine Gutschrift über die bereits bezahlte, jedoch nicht in Anspruch genommene Leistung. Kunden, die binnen 14 Tagen nach der Preiserhöhung nicht reagieren, akzeptieren damit automatisch die Preiserhöhung. Jede Preiserhöhung wird allen Kunden mittels Newsletter schriftlich per eMail mitgeteilt.

Nethotel verpflichtet sich, sämtliche Leistungen mit größter Sorgfalt zu erbringen und auf einem zeitgemäßen Stand zu halten, was zu Preisanpassungen führen kann (siehe vorigen Absatz). Nethotel haftet aber nicht für von Dritten zur Verfügung gestellte oder von Dritten bezogene Leistungen oder den unvorhersehbaren Ausfall von Servern. Der Auftraggeber verzichtet in diesem Zusammenhang ausdrücklich auf die Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen gegenüber Nethotel.

Der Kunde ist grundsätzlich für die Sicherung seiner Daten selbst verantwortlich, wobei der von Nethotel angebotene Webspace als Sicherungsmedium für sich selbst nicht zulässig ist, sondern nur externe Backups Sicherheit bieten können.

Nethotel haftet nicht für Datenverluste, die durch Serverausfälle, Störungen im Internet, Fehlbedienung des Kunden oder dergleichen verursacht wurden. Es wird täglich ein Datenbackup des Servers gemacht, sowie auf einem redundanten System (Spiegelung der kompletten Server) gearbeitet, das heißt, dass bei Ausfall eines Systems, das andere sofort mit den selben Daten übernimmt. Auf Wunsch stellt Nethotel gerne die Daten aus dem letzten durchgeführten Backup kostenpflichtig wieder her. Abgerechnet wird der dafür benötigte Zeitaufwand zum marktüblichen Stundensatz, wenn nicht anders in der aktuellen Preisliste veröffentlicht. Da nicht pausenlos Backups gemacht werden (sondern in der Regel einmal täglich), kann es dennoch zu erheblichen Datenverlusten seit dem letzten Backup kommen, für die aber Nethotel nicht haftet.

Nethotel ist berechtigt, die verwendete Infrastruktur und die mit der Durchführung beauftragte Dienstleister und Erfüllungsgehilfen jederzeit ohne gesonderte Mitteilung zu wechseln, sofern den Kunden dadurch keine Nachteile entstehen. Erfolgt eine Änderung von Zugangsdaten, Hostnamen oder sonstigen technischen Variablen und entsteht daraus Handlungsbedarf für die Kunden, teilt Nethotel dies den betroffenen Kunden kurzfristig per eMail, Telefon, SMS oder Fax mit. Die auf Kundenseite nötigen Umstellungen und daraus resultierende Kosten trägt ausschließlich der Kunde. Auf Auftrag und gegen angemessenes Honorar assistiert Nethotel dem Kunden bei derartigen Umstellungsarbeiten der kundeneigenen Software soweit, dass alle bestellten Nethotel-Produkte in vollem Funktionsumfang vom Kunden benützt werden können.

Nethotel bietet als Registrar die Delegierung (Registrierung) von "Domains" an; bei TLD (Top-Level-Domains) werden entsprechende Kundendaten an die jeweils autorisierte Vergabestelle (Registry, "NIC") gemäß den jeweiligen Bestimmungen automatisiert weitergegeben.

Nethotel haftet nicht für Markenverletzungen von Domains. Der Auftraggeber nimmt zur Kenntnis, dass Domains ausschließlich auf (physische) Personen oder (im Firmenbuch registrierte) juristische Gesellschaften (GmbH, OEG, usw.) registriert werden können. Nethotel garantiert auch nicht die erfolgreiche Registierung einer Domain, da hier viele Faktoren mitspielen, die nicht in unserem Einfluss stehen. Sollte eine Domainregistrierung nicht möglich sein und der Auftraggeber jedoch schon im Voraus dafür bezahlt haben, stellt Nethotel eine Gutschrift für die bereits geleistete Zahlung aus.

Die AGB der involvierten Registry, sowie allfällige Bestimmungen zum Bezug der TLD, sind automatisch integrierter Bestandteil der AGB von Websquirrels Nethotel.

Der Kunde wird in jedem Fall als Eigentümer der Domain eingetragen, Websquirrels Nethotel als administrativer und technischer Kontakt.

Die Verrechnung der Domaingebühren erfolgt über Nethotel zu den aktuellen Konditionen und Preisen (veröffentlicht auf Nethotel.at). Sollte der Kunde die Domaingebühren nicht fristgerecht und vollständig bezahlen, behält sich Nethotel vor, die betroffene Domain an die Registry zurück zugeben. Somit ist dann nicht mehr Nethotel Rechnungsleger, sondern die Registrierungsstelle (die meist höhere Gebühren verrechnet als Nethotel). Die dadurch entstehenden Zusatzkosten und Unannehmlichkeiten (bis hin zur Löschung der Domain) trägt in diesem Fall allein der Kunde.


C. Nutzungsbedingungen/Netikette

Nethotel bietet alle Leistungen für private oder geschäftliche Nutzung unter folgenden Bedingungen an:

  1. keine gesetzwidrigen Inhalte. Zu erfüllen ist sowohl das Deutsche, als auch das Österreichische, als auch EU-Recht.
  2. keine Inhalte, die den guten Geschmack oder den Ruf von Websquirrel oder Websquirrels Nethotel verletzen/beeinträchtigen könnten.
  3. es darf kein Unternehmen präsentiert werden, das mit Websquirrel oder Websquirrels Nethotel in Konkurrenz tritt, insbesondere ist eine entgeltliche Weitergabe von Webspace ("Reseller"), der von Nethotel bezogen wird, nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung gestattet oder, wenn das bezogene Paket ausdrücklich für den Verwendungszweck "Reseller" angeboten wird.
  4. der Kunde ist verpflichtet, die ihm anvertrauten Logins und Passwörter sorgsam aufzubewahren und keinen Dritten zugänglich zu machen.
  5. der Kunde ist sich bewusst, dass Inhalte, die über Internetserver laufen (eMails, Webpages), rein technisch jederzeit von Dritten eingesehen werden können und wird in keinem Fall Nethotel oder dessen Geschäftspartner für etwaige Schäden, die durch Missbrauch solcher Daten entstanden sind, zur Rechenschaft ziehen.
  6. das Versenden von Werbematerial, insbesondere Massenaussendungen (Spam“), über Nethotels Mailserver ist streng verboten. Ebenso weist Nethotel darauf hin, dass POP-Mailboxen nicht als Archive zu verwenden sind - eMails, die länger als 30 Tage darin liegen, werden automatisch unwiederbringlich gelöscht.
  7. Nethotel ist sehr darum bemüht, für die Sicherheit und Stabilität der angebotenen Server zu sorgen, kann jedoch nicht für Schäden, die durch Ausfall oder Missbrauch der Server durch Dritte verursacht wurden, haftbar gemacht werden.
  8. Nethotel übernimmt keine Haftung für die Inhalte oder Aktivitäten seiner Kunden. Der Kunde ist hingegen allein und vollständig haftbar für die Art und Weise wie er die Leistungen von Nethotel verwendet.
    Es ist allgemein bekannt, dass nicht nur in Österreich und der Europäischen Union, sondern auch weltweit, die Darstellung und Präsentation von Internetseiten mit pornografischen, hetzerischen, ehrenbeleidigenden und auch wettbewerbswidrigen Inhalten untersagt ist und sowohl zivilrechtlich, als auch strafgerichtlich und verwaltungsstrafrechtlich verfolgt werden kann.
    Der Auftraggeber übernimmt es daher in seinen alleinigen Verantwortungsbereich, für diese seine online-Inhalte zu haften. Sollte Nethotel aus dieser seiner Tätigkeit aus Verschulden des Auftraggebers in Anspruch genommen werden, verpflichtet sich der Auftraggeber zum vollständigen Schadenersatz.
    Nethotel hat das Recht, bereits bei Verdacht auf verbotene Inhalte in der Webpräsentation des Kunden die entsprechenden Sites zu sperren und aus wichtigem Grund vom Vertrag zurückzutreten; der Auftraggeber wird von einer derartigen Sperre sofort informiert.
  9. bei Einwänden von Dritten gegen Webinhalte eines Kunden von Nethotel, hat Nethotel die Pflicht, die betreffenden Server des Kunden sofort zu sperren. Der Kunde wird über solch eine Maßnahme umgehend telefonisch, per SMS oder Fax verständigt. Der Kunde kommt für die Kosten einer derart herbeigeführte Sperre auf. Die Vertragsdauer und damit verbundene Pflichten des Kunden (insbesondere die Zahlungspflicht für laufende Gebühren) wird durch eine Sperre der Server oder Zugangsdaten nicht berührt. Die Sperre wird erst nach Klärung und Ausräumung aller Einwände aufgehoben.

D. Datenschutz

Der Auftraggeber verpflichtet sich, sämtliche zur Vertragerfüllung notwendigen Daten vollständig und richtig bekannt zu geben.

Der Auftraggeber erklärt seine Zustimmung, dass Nethotel die notwendigen Daten (Name, Geburtsdatum, Firma, Postanschrift, eMailadresse, Telefon, Fax, Firmenbuchnummer, UID, usw.) für Support oder Vertragserrichtung (siehe Delegierung von Domains) an Vertragspartner weitergibt oder selbst verwendet. Nethotel verpflichtet sich zur Einhaltung des Datenschutzes und wird persönliche Kundendaten niemals an unbeteiligte Firmen weitergeben oder gar verkaufen.


E. Rechnungslegung Zahlungsmodalitäten

Preise und Vertragsdauer gemäß Preisliste. Eine aktuelle Preisliste ist stets auf nethotel.at zu finden.

Im Allgemeinen gilt für ISP Leistungen von Nethotel eine Vertragsdauer in der Länge des Abrechnungszeitraumes (der in den meisten Fällen vom Kunden selbst gewählt und auch verändert werden kann), mindestens aber 3 Monate.

Die Rechnung wird dem Kunden per eMail zugestellt und ist darüber hinaus ständig online für den Kunden abrufbar (im passwortgeschützten Kundenbereich).

Die Rechnung ist innerhalb 8 Tagen ab Ausstellungsdatum zu begleichen, andernfalls fallen Verzugszinsen von 14% sowie Mahnspesen von EUR 7,- netto an.

Bei längerem Zahlungsverzug oder nur teilweise bezahlten Rechnungen ist Nethotel berechtigt, alle Leistungen so lange einzustellen, bis alle offenen Beträge vollständig bezahlt sind. Das kann bis zur kostenpflichtigen Sperre des Webauftrittes, der Mailboxen udgl gehen (siehe auch nächstes Kapitel).


F. Vertragsdauer und -beendigung

Der Vertrag beginnt grundsätzlich mit dem Tag des Einlangens bei Nethotel.

Die Verträge für Webhosting werden grundsätzlich unbefristet geschlossen, verlängern sich also automatisch im Rhythmus des vom Kunden gewählten Abrechnungszeitraumes (mindestens vierteljährlich).

Eine Kündigung kann jederzeit online und ohne Angabe von Gründen vom Kunden in seinem personalisierten Kundenkonto (Einstieg mittels Kundenlogin) eingeleitet werden und wird ab dem nächsten regulären Stichtag für die Rechnungslegung wirksam. Alternativ zur online Kündigung  im Kundenkonto ist eine Kündigung per Post oder Fax möglich, sofern die Echtheit mittels Unterschrift und vollständiger Kundendaten nachgewiesen wird und gilt als Kündigungsdatum der nächste reguläre Stichtag für die Rechnungslegung ab Einlangen bei Nethotel.

Eine Umstellung (Up- oder Downgrade) von einem existierenden Webhostingpaket bei Nethotel auf ein anderes Webhostingpaket bei Nethotel kann jederzeit beantragt werden und wird in der Regel zu denselben Konditionen wie eine Kündigung des alten Vertrages und anschließende Errichtung eines neuen Vertrages gehandhabt, mit der Ausnahme, dass die Migration sämtlicher Inhalte (Web, eMail, Datenbanken) des Kunden vom alten auf den ggf. neuen Server von Nethotel unentgeltlich vorgenommen wird. Für allfällige daraus resultierende technische Umstellungen auf Kundenseite (wie etwa neue Zugangsdaten eingeben) ist ausschließlich der Kunde verantwortlich.

Aus triftigen Gründen (wie etwa längerem Zahlungsverzug oder dem Verstoß gegen einen oder mehreren Punkten dieser AGB) kann Nethotel den Vertrag mit dem Kunden auch sofort auflösen und sämtliche Dienste sofort beenden (Webspace, Mailspace, Kundenzugang etc sperren oder löschen). Das enthebt den Kunden aber keinesfalls der Zahlungspflicht für bereits geleistete Dienste und bereits ausgestellte Rechnungen und allen damit verbundenen Verbindlichkeiten (Mahnspesen, Verzugszinsen, etc.)


G. Schlussbestimmungen

Es gilt das Recht der Republik Österreich. Gerichtsstand ist Hermagor.

Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder werden oder der Vertrag selbst lückenhaft sein, bleiben die übrigen Vertragsbestimmungen davon unberührt. Der unwirksame Teil des Vertrages wird durch eine neue Bestimmung ersetzt, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Vertragsbedingung möglichst nahe kommt.